Cookie Consent by PrivacyPolicies.com

Gutscheinverkauf in ARGUS

Sie können den Gutscheinverkauf in unserem ARGUS Mid- & Backoffice optimal verwalten.

In der folgenden Anleitung erklären wir Ihnen das Anlegen, den Druck, sowie die Einlösung des Gutscheins.

Anlegen des Gutscheins

Der Gutscheinverkauf muss wie eine Reise angelegt werden.

Als Reiseziel können Sie „Gutschein – GUT“ hinterlegen. Geben Sie als Reisezeitraum 3 Jahre an – in Deutschland sind Gutscheine in der Regel so lange gültig.

Der Reisezeitraum ist somit zum Beispiel vom 28.04.2020 bis zum 28.04.2023.

Für alle ARGUS Backoffice Nutzer: Buchen Sie den Veranstalter GUTX in der Leistungsträgerabrechnung mit 100% Provision.

Bei den Leistungsdetails müssen Sie den Namen des Empfängers eintragen.

Kunden zahlen den Gutschein meistens in bar. Im nächsten Schritt muss die Zahlung im Vorgang verbucht werden. Danach können Sie dem Kunden eine Quittung ausstellen. Der Verkauf des Gutscheins ist somit dokumentiert.

Der Gutschein kann nun für den Kunden ausgedruckt werden. Klicken Sie dazu auf Druckcenter und wählen Gutschein aus.

Druck des Gutscheins

Briefpapier hinterlegen

Unter Administration Druck können Sie das passende Briefpapier für Ihren Gutschein hochladen. Klicken Sie dazu auf Briefpapier hinzufügen.

Bitte beachten Sie, dass als zugeordnetes Dokument Gutschein ausgewählt wird und stellen Sie die Zeile „Oberer Rand“ auf den Wert 10 ein.

Text hinterlegen

Hinterlegen Sie den Text für den Gutschein unter AdministrationTexteGutschein.

Wichtig: Ergänzen Sie in unserer Vorlage den Namen Ihres Reisebüros, die Straße, PLZ/Ort und Ihre Telefonnummer!

Einlösen des Gutscheins

Wenn ein Kunde eine Reise bucht und diese mit einem Gutschein bezahlen möchte, kann dies im ARGUS in der gebuchten Reise einfach als Zahlung verbucht werden.

Wählen Sie im Vorgang als Zahlart Zahlen mit Gutschein. Unter allen offenen Gutscheinen kann nun nach Empfänger ausgewählt und verbucht werden.

Reporting

Auflistung aller verkauften und eingelösten Gutscheine

Am Ende des Jahres müssen Sie ihrem Steuerberater melden, wie viele Gutscheine noch im Umlauf sind. Klicken Sie im Reiter Reporting auf Gutscheinliste und speichern Sie die Liste als PDF oder Excel-Liste.

Menü